Background Image
Previous Page  5 / 8 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 5 / 8 Next Page
Page Background

Therapiespektrum/Leistungsspektrum

Diagnostik und Therapie aller Formen der weiblichen

und männlichen Harninkontinenz von Beckenboden-

schwäche und Genitalvorfällen

• Video-Urodynamik

• Implantation von Inkontinenzbändern

(TVT/TOT; ATOMS-Systeme), künstlichen

Schließmuskeln und Blasenschrittmachern

bei neurologischen Erkrankungen

• Botox-Injektionen, Injektionen zur Unterpolsterung

der Harnröhre

• Beckenbodenstabilisierung durch Operation in

Schlüssellochtechnik (laparoskopisch)

• Therapie von Organvorfällen: Blase, Gebärmutter,

Scheide

• medikamentöse Therapie bei Harninkontinenz

und Beckenbodenschwäche

• Beckenbodentherapie (Vermittlung erfahrener

Physiotherapeuten, Elektro- und Pessartherapie,

Vibrationsbehandlung)

• Impfung gegen häufige Harnwegsinfektionen

• sacrale Neuromodulation (Interstim),

Beckenbodenschrittmacher

Solche Stützbänder werden bei

einer kleinen Operation eingesetzt

und bringen große Erleichterung.

Beckenbodengymnastik für einen

kräftigen Beckenboden. Kleine Übungen

im Sitzen sind schon sehr e ektiv.

Stra ung des weiblichen Beckenbo-

dens durch laparoskopische Einbrin-

gung von Netzen in das kleine Becken

Modernes ATOMS-System zur erfolgrei-

chen Therapie der männlichen Harnin-

kontinenz