Sie befinden sich hier

Inhalt

Abteilung Neuroradiologie

Die Abteilung Neuroradiologie am Klinikum St. Georg ist spezialisiert auf die gesamte bildgestützte Diagnostik und Therapie von Erkrankungen und Veränderungen des zentralen und peripheren Nervensystems, d.h. von Gehirn, Rückenmark einschließlich ihrer Hüllstrukturen sowie der großen Nervengeflechte von Arm und Bein (Plexus brachialis und lumbalis).

Hierzu kommen speziell optimierte Untersuchungsmethoden zur Anwendung, die in Kombination mit der modernden Geräteausstattung, drei Magnetresonanztomographen mit 1,5 und 3 Tesla Feldstärke, zwei Mehrzeilen-Computertomographen und einer 2-Ebenen-Angiographieanlage, eine umfängliche, dem aktuellstem Stand entsprechende Diagnostik auch komplexer Fragestellungen ermöglichen. Dies umfasst auch die Darstellung von Stoffwechselvorgängen im Gehirn (MR-Spektroskopie), die Visualisierung der Nervenfaserbahnen des Gehirns (DTI, fiber tracking, Traktographie) sowie die funktionelle MRT (BOLD-Imaging).

Computertomographisch gestützt erfolgen gezielte Schmerztherapien an Nervenwurzeln und kleinen Wirbelgelenken bei Rückenschmerzen. Darüber hinaus können minimal-invasiv Gefäßerkrankungen von Gehirn und Rückenmark behandelt werden. Besondere Bedeutung kommt hier der Wiedereröffnung (Rekanalisation) von Gefäßverschlüssen im Rahmen eines Schlaganfalls sowie dem Verschließen (Coiling) von Gefäßwandaussackungen (Aneurysmen) der Hirngefäße zu.

Die Abteilung Neuroradiologie arbeitet eng mit den Kliniken für Neurologie, Neurochirurgie und weiteren zusammen. Mit mehreren umliegenden Krankenhäusern besteht eine teleradiologische Verbindung zur Befundung dort durchgeführter Untersuchungen.

Neuroradiologische Bildsprechstunde

Parallel zur radiologischen Tumorsprechstunde bieten wir mittwochs von 13-15 Uhr eine neuroradiologische Bildsprechstunde an. Hier können Sie uns gern unklare Bildbefunde an Kopf und Wirbelsäule oder erhaltene Befunde zur Mitbeurteilung im Rahmen einer Zweitmeinung vorstellen.

Hierzu geben Sie bitte im Vorfeld Ihre Bilder (CT, MRT etc.) und relevante Befunde an der Anmeldung der Radiologie ab. Sie erhalten dann einen festen Termin, an dem gemeinsam eine Besprechung Ihrer Bilder und ggf. Planung des weiteren Procedere erfolgt.

Leistungsspektrum

Diagnostik

  • Kernspintomografie (MRT, 1,5 und 3 Tesla Feldstärke) des Gehirns, der Wirbelsäule und relevanter Nervenstrukturen einschließlich Spezialuntersuchungen (Diffusion, Perfusion, 1H-Spektroskopie, DTI mit Fiber-Tracking, BOLD-Imaging (funktionelles MRT), Epilepsie-Bildgebung, Liquorflußuntersuchungen, Kiefergelenksbildgebung)
  • Computertomografie (CT) des Gehirns und der Wirbelsäule einschließlich Spezialuntersuchungen (CT-Angiografie mit 3D- Rekonstruktionen, CT-Myelografie)
  • Katheter-Angiorafie (Gefäßdarstellung) in digitaler Subtraktionstechnik (DSA)
  • Röntgenuntersuchungen des Schädels und der Wirbelsäule jeweils mit Spezialaufnahmen (z.B. Aufnahme nach Schüller oder Stenvers)
  • Kontrastmitteldarstellung des Spinalkanals (Myelografie) sowie Funktionsmyelografie
  • Zisternografie bei Liquorlecks (CT- und /oder MRT)

Therapie

  • Endovaskuläre Coil-Embolisation von zerebralen Aneurysmata – falls erforderlich Stent-, Flowdiverter- oder Ballonunterstützt
  • Endovaskuläre Embolisation von Tumoren und arterio-venösen Mißbildungen (AVM, Hämangiome, AV-Fisteln)
  • CT-gesteuerte, differenzierte Schmerzdiagnostik und -therapie (Facettengelenke, Ilio-Sakral-Gelenke, PRT)
  • Endovaskuläre Schlaganfallbehandlung (i. a. -Lyse oder mechanische Thrombektomie)

Lageplan

Standort Neuroradiologie in Leipzig

Kontextspalte

Leiterin
Dr. med.
Cordula Scherlach Delitzscher Str. 141
04129 Leipzig Tel.: 0341 909-2731