Sie befinden sich hier

Inhalt

Minimalinvasive (endoskopische) gynäkologische Operationen

Nahezu alle Operationen bei gutartigen gynäkologischen Erkrankungen können heutzutage minimal-invasiv durchgeführt werden. Auch bei frühen Stadien von bösartigen gynäkologischen Erkrankungen können die erforderlichen radikalen operativen Eingriffe in zertifizierter Qualität unter Berücksichtigung der Leitlinien per so genannter „Schlüsselloch-Chirurgie“ durchgeführt werden.

Diese minimalinvsiven (endoskopischen) Operationstechniken haben die klassischen Operationen durch Bauchschnitt in unserem Fachbereich weitgehend ersetzt. So liegt der Anteil von Bauchschnitten bei Gebärmutteroperationen wegen gutartiger Erkrankungen bei unter 8%. Das Klinikum St. Georg ist im Zentrum für minimalinvasive gynäkologische Operationen nach den Richtlinien der „Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische und Geburtshilfliche Endoskopie e.V" (MIC Zertifikat) zertifiziert.

Minimalinvasive Operationsmethoden im St. Georg

  • organerhaltende Myomentfernung
  • Teilentfernung der Gebärmutter unter Erhalt des Gebärmutterhalses (LASH)
  • Totalentfernung der Gebärmutter (TLH)
  • Entfernung von Zysten an den Eierstöcken
  • Sanierung der Eileiter (z.B. bei unerfülltem Kinderwunsch)
  • bei Erkrankungen im Becken (z.B. Entfernung von Endometrioseherden und Verwachsungen
  • Totalentfernung der Gebärmutter (TLH) mit Entfernung von Lymphknoten bei Krebserkrankungen der Gebärmutter
  • bei Blutungsstörungen (Entfernung von Myomen oder Polypen, Schleimhautabtragung)
  • bei Kinderwunsch (Entfernung von Septen und Verwachsungen)
  • bei Anomalien der Gebärmutter
  • minimalinvasive Behandlung von Senkungsbeschwerden

Weitere Informationen über minimalinvasive Verfahren erhalten Sie auf der Seite der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie.

Vorteile für unsere Patientinnen

  • weniger Beeinträchtigungen durch Nebenwirkungen
  • deutlich weniger Schmerzen nach der Operation
  • kürzerer stationärer Aufenthalt
  • schnellere Erholungszeit (Beruf, Sport)
  • bessere ästhetische Resultate.

Wann immer möglich, streben die Spezialisten der Gynäkologie im Klinikum St. Georg eine organerhaltende Behandlung bei Erkrankungen der Gebärmutter an. Dank der behutsamen, wenig belastenden Vorgehensweise sind die Erholungszeiten kurz, die Schmerzbelastung gering und die ästhetischen Ergebnisse exzellent.

Endometriose (Sprechstunde und Behandlung)

Endometriose ist eine der häufigsten gutartigen gynäkologischen Erkrankungen mit ca. 50.000 Neuerkrankungen pro Jahr.

Da die Krankheit in der Bevölkerung nicht sehr bekannt ist und sie mit allgemeinen Symptomen wie Menstruationsschmerzen einhergeht, die aus vielerlei Gründen hingenommen werden, vergeht häufig ein längerer Zeitraum, bis sie diagnostiziert wird.

Endometriose im Klinikum St. Georg behandeln

Endometriosesprechstunde

Gern können Sie unsere Experten in der Endometriose-Sprechstunde aufsuchen. Bitte vereinbaren Sie dazu vorab telefonisch einen Termin unter:

0341 909-4518 oder -3501

Weitergehende Informationen zum Krankheitsbild Endometriose finden Sie auf der entsprechenden Seite der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie.

Myome (Sprechstunde und Behandlung)

Myome treten bei ca. einem Drittel aller Frauen auf und sind verantwortlich für Blutungsstörungen, Schmerzen, Problemen beim Wasserlassen bzw. Stuhlgang, Fehlgeburten und ungewollte Kinderlosigkeit.

Myome im Klinikum St. Georg behandeln

Die Therapie ist in der Regel eine chirurgische, allerdings haben sich in den letzten Jahren auch alternative Verfahren etabliert, die in ausgewählten Fällen zur Anwendung kommen können. In der Spezialsprechstunde für Patientinnen mit Myomen bieten wir Ihnen neben einer sorgfältigen Diagnostik eine ausführliche Beratung zu den für Sie optimalen therapeutischen Vorgehensweisen.

Myomsprechstunde

Gern können Sie unsere Experten in der Myom-Sprechstunde aufsuchen. Bitte vereinbaren Sie dazu vorab telefonisch einen Termin unter:

0341 909-4518 oder -3501

Weitergehende Informationen zum Krankheitsbild Myom finden Sie auf der entsprechenden Seite der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie.

Gebärmutterentfernung

Informationen zur Gebärmutterentfernung am Klinikum St. Georg in Leipzig

Kontextspalte

Oberarzt
Dr. med.
Francis Nauck Delitzscher Str. 141
04129 Leipzig Tel.: 0341 909-3501