Direkt zum Hauptmenü, Unterpunkte der Navigation, zum Inhalt.

St Georg Unternehmensgruppe

Inhaltsbereich

| nach oben

Die Parks - Stätten der Erholung

Standort Eutritzsch

Eine wunderbare Möglichkeit der Erholung bietet unsere 140.000 qm große Parkanlage, die in keiner Jahreszeit ihren Reiz verliert: Während im Frühjahr und Sommer die unbeschreiblich große Blütenvielfalt (u. a. Seidelbast, Goldröschen, Weigelie, Japanische Kirsche, Goldregen, Tamariske, Glyzinie, Waldrebe) den Besucher bezaubert, ist es im Herbst die Farbenpracht, die ein beeindruckendes Bild hinterlässt. Ganz zu schweigen von der Vielfalt der hier angesiedelten Pilzarten. Hier finden Sie neben Birkenpilzen beispielsweise auch verschiedene Arten von Täublingen oder seltene Saftlinge. Aber auch im Winter lohnen sich Spaziergänge durch den Klinikpark, da sich zu dieser Jahreszeit unsere heimischen Vögel besonders gut beobachten lassen. Nutzen Sie diese Oase des Klinikums für Ihre Genesung und Erholung.

Sprechender Stein - Einladung zum Akustischen Stadtteilrundgang
Bei dem sogenannten „Sprechenden Stein“ handelt es sich um ein vom Freistaat Sachsen gefördertes Projekt, das individuell für das Klinikum angefertigt wurde und bei näherem Herantreten akustisch - mittels integrierter Abspieltechnik - über die Entwicklung des St. Georgs informiert. So erfährt der Spaziergänger interessante Details über die fast 800jährige Entwicklung dieses ältesten Leipziger Krankenhauses zu einem medizinisch-sozialen Zentrum. Eingebunden in die Grünanlage des Geländes Delitzscher Straße, passt sich der Stein harmonisch der Symmetrie der Gesamtanlage an und stellt auch optisch, durch das Aufgreifen der Symbolfigur des Klinikums - dem heiligen St. Georg zu Pferde - eine Bereicherung dar.

Standort Grünau

Die Patienten der Robert-Koch-Klinik und der Medizinischen Klinik West können ebenfalls von einer sehr schönen, unter Naturschutz stehenden Parkanlage profitieren.

Die Parkanlage am Standort Grünau wurde 1910 bis 1913 vom Großindustriellen Rudolf Sack als Sommersitz für höhere Angestellte angelegt. Zu den ca. 2.800 Bäumen im heute denkmalgeschützten Park zählen u. a. verschiedene Eichenarten, japanische Korkbäume, Gemeine Trompetenbäume, Gewerkbäume und Edelkastanien.

Der Park umfasst eine ca. 15 Hektar große Grünanlage. Vom Hauptzugang gelangt man über eine vierreihige Lindenallee zu den Gebäuden der Klinik. Im Park befindet sich auch eine große, schlossartige Villa, die heute »Parkschloss Grünau« genannt wird und nicht vom Klinikum genutzt wird. Eine weitere Villa dient als Chefarztgebäude. Die gesamte Anlage ist von einem System miteinander verbundener Teiche durchzogen, über die idyllischen Holzbrücken führen.

Standort Wermsdorf

Auch am Standort Wermsdorf können sich die Patienten und deren Besucher in einer 22.500 qm großen Parkanlage mit einem Baumbestand von ca. 570 Bäumen erholen.

Die Gebäude der Klinik befinden sich im Umfeld des Schlosses Hubertusburg, das von einer großen Parkanlage umgeben ist
Das Schloss Hubertusburg kann auf eine mehr als 275-jährige Geschichte zurückblicken. Einst als Jagdschloss für den Kurprinzen Friedrich August 1721 errichtet, ging der Name des Schlosses 1763 mit dem Frieden von Hubertusburg in die europäische Geschichte ein. Seit nunmehr fast 170 Jahren wurden die Gebäude der Schlossanlage immer mehr für staatliche Anstalten genutzt, so als Landesgefängnis, Arbeitshaus für weibliche Sträflinge, Landeshospital, Landeskrankenhaus, Erziehungsanstalt für geistig behinderte Kinder u.a.

Nach Ende des 2. Weltkrieges wurde im Schloss Hubertusburg ein großes Krankenhaus mit zahlreichen Abteilungen eingerichtet, aus dem 1973 die "Kliniken Hubertusburg" hervorgingen.


Rechter Bereich

| nach oben

Natur pur

Park in Eutritzsch
Park in Eutritzsch
Sprechender Stein
Sprechender Stein
Park in Grünau
Park in Grünau
Teich in Grünau
Teich in Grünau
Park in Wermsdorf
Park in Wermsdorf

Fußzeile

| nach oben