Sie befinden sich hier

25.03.2014 10:21

Zweite Verhandlungsrunde mit ver.di zum Haustarifvertrag des Klinikums St. Georg

Am 25. März fanden die Fortsetzungsgespräche zu den Haustarifverhandlungen zwischen der Geschäftsführung des Klinikums St. Georg gGmbH und ver.di statt.

Vor dem Einstieg in die detaillierten Haustarifverhandlungen hatte ver.di eine  Vergütungssteigerung für das Jahr 2014 gefordert.

Arbeitgeberseitig wurde der ver.di-Tarifkommission die äußerst angespannte wirtschaftliche und finanzielle Situation des Klinikums vertieft dargestellt. Vor diesem Hintergrund hat der Arbeitgeber verdeutlicht, dass eine Vergütungserhöhung in 2014 zu einer zusätzlichen massiven finanziellen Belastung führt. Aus diesem Grund konnte der Arbeitgeber in der heutigen Verhandlungsrunde kein Angebot unterbreiten. Gleichzeitig hat der Arbeitgeber sein unverändertes Interesse am Abschluss eines einheitlichen Haustarifvertrages bestätigt.

Unabhängig von den unterschiedlichen Positionen haben sich die Parteien darauf verständigt, die Verhandlungen am 22.04.2014 fortzusetzen.

 

Kontextspalte