Sie befinden sich hier

Inhalt

28.10.2014 17:06

Im Ernstfall richtig reagieren

Patientenveranstaltung zum Thema Schlaganfall in Wermsdorf

Fachkrankenhaus Hubertusburg in Wermsdorf

Das Fachkrankenhaus Hubertusburg in Wermsdorf.

Vorbeugung, Symptome und Therapie: Rund um das Thema Schlaganfall informiert das Fachkrankenhaus Hubertusburg in Wermsdorf am 28. Oktober 2014 von 15:00 bis 17:30 Uhr im Haus 60 bei einer Patientenveranstaltung. Jährlich erleiden mehr als 200.000 Menschen in Deutschland diese plötzlich auftretende Durchblutungsstörung im Gehirn, die nicht selten zu mittleren bis schweren Behinderungen oder sogar zum Tod führt. „Durch das rechtzeitige Erkennen der Symptome und das richtige Verhalten im Notfall lässt sich der Verlauf der Erkrankung positiv beeinflussen“, erklärt Chefarzt Wolfgang Köhler. „In unseren Fachvorträgen erfahren die Gäste, wie man die Symptome erkennt und im Ernstfall richtig reagiert. Im Anschluss besteht zudem die Möglichkeit, bei einem Ultraschall der Halsgefäße und einem Blutzuckertest seine eigenen Risikofaktoren feststellen zu lassen.“ 

Welche Faktoren die Entstehung eines Schlaganfalls begünstigen, beleuchtet Oberarzt Dr. Sven Ehrlich in seinem Vortrag ab 15:05 Uhr. Anschließend, von 15:35 bis 15:50 Uhr, widmet sich Schwester Susanne Hempel dem Thema „Schlaganfallsymptome richtig erkennen“. Die Schlaganfallselbsthilfegruppe Torgau berichtet ab 16:00 Uhr aus Sicht eines Betroffenen über die Erkrankung. Die Frage „Wie geht es nach einem Schlaganfall weiter?“ erörtert Sybille Sladeck vom Sozialdienst. Die Behandlung und Diagnostik auf einer Schlaganfallstation können die Gäste 16:45 Uhr bei einem Rundgang auf der zertifizierten Stroke Unit der Klinik für Neurologie und Neurologische Intensivmedizin kennenlernen. Zur selben Zeit werden außerdem ein Erste-Hilfe-Kurs sowie verschiedene Untersuchungen angeboten.

Das Parken ist für alle Teilnehmer der Veranstaltung kostenfrei. Die Parkscheine werden an der Rezeption des Krankenhauses entwertet.

Kontextspalte