Sie befinden sich hier

Inhalt

13.05.2015 11:00

KfH‐Informationstag zum Thema Blutdruck

Prof. Dr. med. Joachim Beige

Prof. Dr. med. Joachim Beige

Am 17. Mai ist Welthypertonietag. Ziel ist, die Bevölkerung für das Thema
Bluthochdruck zu sensibilisieren. Deshalb bietet das KfH‐Nierenzentrum am Klinikum St. Georg in Leipzig am Montag, den 18. Mai 2015, gleich zwei Informationsmöglichkeiten an: Eine Veranstaltung zum Thema „Bluthochdruck und Herzschwäche“ sowie ein Expertentelefon mit dem Nieren‐ und Hochdruckspezialisten
Professor Dr. med. Joachim Beige.

„Gerade weil es eine große Abhängigkeit zwischen der Funktion der Nieren und  dem Blutdruck gibt, ist es uns wichtig, auf eine gesunde Lebensführung sowie eine rechtzeitige Behandlung des Bluthochdrucks hinzuweisen“, so Prof. Dr. med. Joachim Beige, ärztlicher Leiter des KfH‐Nierenzentrums und Chefarzt der Abteilung Nephrologie am Klinikum St. Georg. Am KfH‐Informationstag bieten sich direkt zwei Möglichkeiten an, sich zu dem Thema zu informieren:

Vortragsveranstaltung „Bluthochdruck und Herzschwäche“
Wenn Bluthochdruck nicht rechtzeitig behandelt werde oder weitere Krankheiten hinzukämen, könne eine für Patienten gefährliche Kombination aus Herzschwäche
und Bluthochdruck entstehen, weiß der Nierenspezialist Beige. Am Montag, 18. Mai 2015 von 15.30 bis 17.00 Uhr findet hierzu eine Informationsveranstaltung „Bluthochdruck und Herzschwäche“ im Foyer des KfH-Nierenzentrums in der Delitzscher Straße 141, Haus 54 statt: In vier Kurzvorträgen von Experten aus dem KfH und dem Klinikum St. Georg geht es u. a. um die Folgen eines nicht  ausreichend behandelten Bluthochdrucks, um Maßnahmen, was man selbst aktiv für einen gesunden Blutdruck tun kann und um die Frage, wann ein Arztbesuch empfehlenswert ist, damit erhöhte Blutdruckwerte keine Folgeschäden verursachen. Darüber hinaus werden verschiedene Therapiemöglichkeiten
bei blutdruckbedingter Herzschwäche vorgestellt.

Expertentelefon zum Thema Bluthochdruck
Zusätzlich ist Professor Beige an diesem Tag telefonisch für Fragen rund um das Thema Bluthochdruck am Expertentelefon von 17:00 bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 0341 2317-9986 zu erreichen.

Kontextspalte