Sie befinden sich hier

Inhalt

Zentren TESSA Netzwerk

FKH Wermsdorf

Das Fachkrankenhaus Wermsdorf integriert unter anderem einen neurologischen Außenstandort der Sankt Georg Unternehmensgruppe. Die Besonderheit besteht in der eigenen Abteilung für neurologische Intensivmedizin und der (zertifizierten) Stroke Unit. Als telemedizinisch wirkendes Zentrum steuern die Kollegen einen wesentlichen Anteil zur Planung von Therapiekonzepten für Schlaganfallpatienten bei. Rund um die Uhr stehen systemische Thrombolysetherapie und Neuromonitoring zur Verfügung.

Klinikum St. Georg

Die Klinik für Neurologie des St. Georg gehört zu einem der größten neurologischen Zentren im Raum Leipzig. Neben einer überregional zertifizierten Stroke Unit, werden auch die neurologische Normalstation und die Notfallambulanz 24 Stunden durch das Team der Neurologie betreut. Eine Besonderheit liegt in der Therapiemöglichkeit der endovaskulären Thrombektomie für Schlaganfallpatienten mit proximalem Gefäßverschluss. Die Therapieoption steht dabei, genau wie die systemische Thrombolysetherapie rund um die Uhr zur Verfügung und wird durch speziell ausgebildete Neuroradiologen durchgeführt.

Auch eine intensivmedizinische Behandlung für schwer betroffene Patienten mit Hirninfarkt oder intrazerebralen Blutungen kann im Klinikum St. Georg auf zwei verschiedenen interdisziplinären Intensivstationen gewährleistet werden.

Kontextspalte